Sprungnavigation: Direkt zum Inhalt (ALT-0) | Direkt zur Navigation (ALT-N) | Direkt zur Suchmaske (ALT-S) | Direkt zum Navigationspfad (ALT-F)

Suchmaske

Seite drucken

Ausschreibung

Wie fast alle Bereiche der Wirtschaft sind auch Krankenhäuser und Kliniken auf die Nutzung sämtlicher Einsparpotentiale angewiesen. Die Vergabe nicht-medizinischer Dienstleistungen im Krankenhaus an private Dienstleister ist ein bewährtes Mittel, Einsparungen ohne Einbußen im medizinischen und pflegerischen Standard vorzunehmen. Auf diese Weise können sich Krankenhäuser kostensparend auf ihr Kerngeschäft "Gesundheitswesen" konzentrieren. Zudem werden aus variablen Kosten für Eigenreinigung, die sich primär aus Personalkosten zusammensetzen, fixe Kostenpositionen im Krankenhausbudget.

Für Fremdvergabe sprechen insbesondere:

  • erhebliche Kosteneinsparungen
  • Planungssicherheit im Hinblick auf Budgetierung der Kosten
  • Verlagerung des Personalmanagements auf das Fremdunternehmen, dadurch Entlastung der Verwaltung, z.B. in der Urlaubs- und Krankheitsvertretung
  • Entlastung der Verwaltung durch Wegfall von Einkauf und Lagerhaltung der Mittel und Geräte
  • Wegfall von Investitionen für Maschinen sowie von Wartung und Pflege
    klare Abgrenzung der Aufgabenverteilung durch ein Leistungsverzeichnis
    Angebot einer breiten Tätigkeitspalette im Bereich der Infrastrukturellen Gebäudedienste aus einer Hand

Selbstverständlich erfordert die Betreuung von Krankenhäusern und Kliniken spezielle Methoden und große Sachkunde. Kein anderer Bereich reagiert so sensibel auf mögliche Störfaktoren. Nur in enger Abstimmung mit der Verwaltung, den Hygienebeauftragten und den Verantwortlichen für Operationszonen und Pflegestationen können Arbeitsabläufe optimal entwickelt werden. Die Arbeit im Krankenhaus ist organisiertes Teamwork zwischen Krankenhaus und Dienstleister. Bei der Vergabe Infrastruktureller Gebäudedienste stellt die Auswahl des Dienstleisters dabei die Weichen für den Erfolg dieser Zusammenarbeit.

To top